Zum Hauptinhalt springen

Grande Dame des Theaters zu Gast

Das After-Eight-Programm im Hotel Beatus in Merligen hatte die Grande Dame des Theaters zu Gast. Im Gespräch mit Roland Jeanneret gewährte Heidi Maria Glössner Einblicke in ihr berufliches und privates Leben.

After-Eight-Geschichten im Hotel Beatus: Roland Jeanneret (rechts), Schauspielerin Heidi Maria Glössner und Pianist Bruno Leuschner.
After-Eight-Geschichten im Hotel Beatus: Roland Jeanneret (rechts), Schauspielerin Heidi Maria Glössner und Pianist Bruno Leuschner.
Sylvia Kälin

Sie spielte schon als Vierjährige Theater. «Sich in einen anderen Menschen zu verwandeln und seine Geschichte zu erzählen, hat mich immer schon fasziniert», sagte Heidi Maria Glössner.

In der Reihe After-Eight-Geschichten erzählte die Film- und Theaterschauspielerin im Hotel Beatus in Merligen am Montagabend aus ihrem spannenden Leben. Auf die Frage des ehemaligen Radio- und Fernsehmoderators Roland Jeanneret, woher sie das schauspielerische Talent habe, nannte sie ihre Mutter. «Eigentlich wollte ich Balletttänzerin werden», antwortete die heute 71-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.