Zum Hauptinhalt springen

Grosser Rat unterstützt den Nahwärmeverbund

1,1 Millionen Franken kann die Adelheiz AG vom Kanton für den Adelbodner Nahwärmeverbund erwarten. Der Grosse Rat gab zudem grünes Licht für einen Haftungsbetrag. Die Heizzentrale soll am 1. September 2011 den Betrieb aufnehmen.

Die Baustelle der Heizzentrale im Fuhrenweidli für die Nahwärmeversorgung Adelboden: Vor Weihnachten soll die Bodenplatte betoniert sein, im Frühling wird das Gebäude erstellt.
Die Baustelle der Heizzentrale im Fuhrenweidli für die Nahwärmeversorgung Adelboden: Vor Weihnachten soll die Bodenplatte betoniert sein, im Frühling wird das Gebäude erstellt.
Markus Hubacher

Für rund 13 Millionen Franken wird derzeit in Adelboden ein Nahwärmeverbund realisiert. Der bernische Grosse Rat hat einen Beitrag von 1,1 Millionen Franken an das Projekt bewilligt. Den Geschäftsführer der Adelheiz AG, Beat Spiess, freut dies: «Wir haben die nötigen Unterlagen für die Banken und dann auch für den Grossen Rat sehr detailliert ausgearbeitet. Das ist wohl mit ein Grund, wieso das Geschäft diskussionslos genehmigt worden ist.» Der Kanton unterstützt das Projekt auch in anderer Form: Er sagte am Mittwoch ebenfalls Ja zu einem Haftungsbetrag von einer Million für ein zinsloses Bundesdarlehen von zwei Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.