Zum Hauptinhalt springen

Gründlicher Frühlingsputz

25 Freiwillige halfen bei der Gehölzpflege im Naturschutzgebiet Weissenau und befreiten das Schilf von Schwemmholz und Abfall.

Freiwillige Helfer befreiten den Schilfgürtel des Unterseener Naturschutzgebietes Weissenau von gut zehn Kubikmetern Schwemmholz.
Freiwillige Helfer befreiten den Schilfgürtel des Unterseener Naturschutzgebietes Weissenau von gut zehn Kubikmetern Schwemmholz.
Sibylle Hunziker

«Diesmal liegt relativ wenig Plastik am Ufer herum», freute sich Peter Fischer, Obmann der freiwilligen Naturschutzaufseher in der Region, nach der ersten Stunde Uferputzete im Naturschutzgebiet Weissenau vom Samstag.

Er vermutete, dass die drei Grosseinsätze mit der Swisscom und den Odd Fellows vom letzten Sommer positiv nachwirkten, bei denen zwar vor allem invasive Pflanzen zurückgedrängt, aber eben auch Ghüder geräumt worden war. Etliche andere freiwillige Helfer stimmten ihm bei und meinten, auch mit dem Schwemmholz sei es nicht so schlimm. Und die Hälfte der Equipe konnte sogar in die Flachmoore ziehen und Ruedi Wyss, den Gebietsbetreuer der kantonalen Abteilung Naturförderung, bei der Gehölzpflege unterstützen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.