Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für Uferweg: Geben die Einsprecher auf?

Weitere Runde im Hickhack um den Uferweg in Hünibach: Der Regierungsrat des Kantons Bern hat dem Bau grünes Licht erteilt. Ob die Uferweg-Gegner den Entscheid akzeptieren, ist derzeit noch offen.

Das Ufer des Thunersees in Hünibach: Im Gebiet Seegarten (rechts im Bild) soll der Uferweg direkt dem Wasser entlang führen, sagt der Kanton. Er hat die Einsprachen dagegen abgewiesen und die Planung als rechtens erklärt.
Das Ufer des Thunersees in Hünibach: Im Gebiet Seegarten (rechts im Bild) soll der Uferweg direkt dem Wasser entlang führen, sagt der Kanton. Er hat die Einsprachen dagegen abgewiesen und die Planung als rechtens erklärt.
Patric Spahni

Ein wunderschöner Park, prächtige Villen und direkter Seezugang: Das Gebiet Seegarten in Hünibach ist ein kleines Paradies. Dass sich die Grundeigentümer seit Jahren mit Einsprachen vehement dagegen wehren, dass der Uferweg direkt dem Ufer entlang geführt wird und sie so ihren Seeanstoss verlieren, ist aus ihrer Sicht verständlich. Nun haben sie aber einen weiteren Dämpfer erlitten: Der Regierungsrat hat nämlich entschieden, dass die Uferschutzplanung Seegarten in ihrer heutigen Form rechtens ist, dass der Uferweg also direkt dem Wasser entlang führen muss. Zuvor wies er die neun Einsprachen ab, die im Rahmen der zweiten Auflage der Planung eingegangen waren, als «öffentlich-rechtlich» unbegründet ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.