Zum Hauptinhalt springen

Gürbetaler Höhenweg um 14,5 Kilometer erweitert

Seit Samstag ist der verlängerte Gürbetaler Höhenweg offen. Die bisherige Route von Kehrsatz nach Mühleturnen wurde um 14,5 Kilometer von Riggisberg nach Wattenwil erweitert.

Sie wirkten am Höhenweg mit: (hinten v.l.): Karin Lüthi, Gemeindeschreiberin Riggisberg, Margrit Spahni, Grundeigentümerin, Martin Frey, Initiant und Gemeindeschreiber Wattenwil, Roger Streit, Vater des Wandervogels Gäntu; (vorne v.l.): Hans Ulrich Mani, Präsident Naturpark Gantrisch, Christine Böhlen, Initiantin, Kurt Ruchti, Gemeinderat Riggisberg.
Sie wirkten am Höhenweg mit: (hinten v.l.): Karin Lüthi, Gemeindeschreiberin Riggisberg, Margrit Spahni, Grundeigentümerin, Martin Frey, Initiant und Gemeindeschreiber Wattenwil, Roger Streit, Vater des Wandervogels Gäntu; (vorne v.l.): Hans Ulrich Mani, Präsident Naturpark Gantrisch, Christine Böhlen, Initiantin, Kurt Ruchti, Gemeinderat Riggisberg.
Lilian Blatter

Pünktlich um 8.30 Uhr sollte am Samstag der Eröffnungsanlass der Erweiterung des Gürbetaler Höhenwegs in Riggisberg per Pferdekutsche starten. Aufgrund eines Missverständnisses wurde nichts aus der Kutschenfahrt, also legte die zwanzigköpfige Gruppe den ersten Streckenteil mit dem Auto zurück. Mit dabei waren Gemeinderäte und Gemeindeschreiber aus den drei beteiligten Gemeinden Riggisberg, Burgistein und Wattenwil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.