Zum Hauptinhalt springen

«Härter als die Nordwand»

Der geplante erste Eiger Ultra Trail wurde vom Verein Running Grindelwald initiiert. Die Veranstalter sprechen über die Nachfrage, ihr Sicherheitskonzept und die Rücksicht auf Flora und Fauna.

Läufer beim Aufstieg auf das Faulhorn, weiter unten erkennt man den Bachalpsee. Die Sonne steht über den Engelhörnern, rechts das Wetterhorn.
Läufer beim Aufstieg auf das Faulhorn, weiter unten erkennt man den Bachalpsee. Die Sonne steht über den Engelhörnern, rechts das Wetterhorn.
zvg/ visualimpact.ch

«Härter als die Eigernordwand», wird der Ausdauerevent vom nächsten Jahr im Internet angepriesen. Und dieser hat es in sich: 101 Kilometer lang, 6700 Höhenmeter mit maximal 400 Teilnehmern. Der Anlass im Juli nächsten Jahres ist nur für die ganz harten Sportlerinnen und Sportler. «Um die Sicherheit zu gewährleisten, beschränken wird die Teilnehmerzahl», sagt der Präsident vom Organisationskomitee Ralph Näf. Initiiert hat die Veranstaltung der Verein Running Grindelwald, federführend sind ausser Näf auch Marcel Marti und Marc Blanc, alles selber begeisterte Ausdauersportler. Start und Ziel sind auf dem Sunstar-Parkplatz, gleich bei der Firstbahn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.