Zum Hauptinhalt springen

Helikopter birgt Unfallwagen

Das Auto, welches am Samstagnachmittag in der «Hölzlikurve» wegen Glatteis von der Strasse abgekommen war, ist mit einem Helikopter geborgen worden. Die Lenkerin hatte sich beim Unfall schwer verletzt.

Für das 1500 Kilogramm schwere PW-Wrack kam nur der Einsatz eines starken Helikopters in Frage. So machte der Kaman K-1200 Helikopter der Obwaldner Firma Rotex – bekannt unter dem Namen «K-Max» – heute kurz vor Mittag in Niederried Station.

Lenkerin schwer verletzt

Die 56-jährige Lenkerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren, war über den hohen Trottoirrand eine steile Böschung hinunter geraten und über eine zehn Meter hohe Mauer quer über die Geleise der Zentralbahn geflogen. Von dort war das Fahrzeug am äusseren Rand des Bahntrassees eine weitere Böschung in Richtung Ufer des Brienzersees gerutscht. Erst die Mauer des vor einem Jahr neu erstellten Uferweges konnte den rund 50 Meter langen Sturz stoppen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch