Zum Hauptinhalt springen

Höchstens sechsmal Rockmusik im Bärensaal

Der Thuner Gemeinderat hat die Nutzung des Bärensaals neu geregelt. Rockkonzerte sind auch weiterhin möglich – aber nur noch maximal sechs pro Jahr. Vereine dürfen den Saal weiterhin am Wochenende nutzen.

Rock’n’Roll im Bärensaal: Kuno Lauener von Züri West.
Rock’n’Roll im Bärensaal: Kuno Lauener von Züri West.
Patric Spahni

Nächste Woche wird der Thuner Bärensaal in scharlachrotes Licht getaucht: Patent Ochsner spielen am 14. und 15.Dezember zwei seit Wochen ausverkaufte Konzerte. Solche Veranstaltungen sind auch in Zukunft möglich. Doch der Gemeinderat hat die Nutzung des stadteigenen Saals beim Restaurant Morris angepasst, wie er gestern mitteilte. Neu ist ab dem 1.Januar 2013: Pro Jahr können nur noch höchstens sechs akustisch verstärkte Anlässe stattfinden. Dies, weil «die Bausubstanz des rund 50-jährigen Lokals mit 400 bis 700 Sitz- oder Stehplätzen den heutigen Schallschutzanforderungen nicht genügt», heisst es in der Medienmitteilung. Die neue Regelung hat der Gemeinderat durch das Anpassen der Gebührenverordnung beschlossen. Die Gebühren selbst bleiben unverändert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.