Zum Hauptinhalt springen

Höchsttempi auf acht Rädern – auch noch mit 70 Jahren

Rund 230 Inlineskater drehten am Sonntag am Thuner Skate Day auf der Panzerpiste ihre Runden. Mit von der Partie waren drei Schweizer Topathleten und ein 70-jähriger Europameister.

Los geht's! Massenstart am Thuner Skate Day auf der Panzerpiste.
Los geht's! Massenstart am Thuner Skate Day auf der Panzerpiste.
Karin Wenger
Die drei schnellsten am Thuner Skate Day: Michael Achermann, Nicolas Iten und Severin Widmer (von links). Die 38,8 Kilometer schaffte Nicolas Iten in nur 58 Minuten und 29 Sekunden.
Die drei schnellsten am Thuner Skate Day: Michael Achermann, Nicolas Iten und Severin Widmer (von links). Die 38,8 Kilometer schaffte Nicolas Iten in nur 58 Minuten und 29 Sekunden.
Karin Wenger
Der Thuner Skate Day am Sonntag war ein gelungener Anlass für gross und klein.
Der Thuner Skate Day am Sonntag war ein gelungener Anlass für gross und klein.
Karin Wenger
1 / 5

Er war am Sonntag der älteste Teilnehmer am Thuner Skate Day – doch keineswegs der langsamste. Der 70-jährige Paul Graber meisterte die Halbmarathonstrecke von 19,4 Kilometern souverän. Übung auf den Inlineskates hat er ohne Zweifel, denn er gewann vor zwei Wochen im deutschen Geisingen an der Inline-Speed-Skating-Europameisterschaft in der Kategorie ab 70. Dafür trainiert der Goldiwiler rund fünfmal pro Woche. Seine eigentliche Leidenschaft sei der Skilanglauf, doch Inlineskating bereite ihm als Ausgleich im Sommer viel Freude: «An der Sportart gefallen mir besonders die Dynamik und auch die Schnelligkeit», sagte er. Nebst Graber nahmen gestern etwa 230 andere Sportfreunde in sechs verschiedenen Kategorien an den Inlineskating-Rennen auf der Thuner Allmend teil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.