Zum Hauptinhalt springen

Impfen gegen Krebs

Der Schulärztliche Dienst der Stadt Thun bot Achtklässlerinnen eine kostenlose Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs an.

In Thun können sich Achtklässlerinnen gratis gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen.
In Thun können sich Achtklässlerinnen gratis gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen.
Keystone

«Der Schulärztliche Dienst der Stadt Thun bietet wiederum allen Achtklässlerinnen eine freiwillige, unentgeltliche Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs an», wird in einer Medienmitteilung der Stadt Thun vermeldet.

Die Kosten würden vom Kanton ohne Selbstbehalt übernommen. «Das Amt für Bildung und Sport sowie die Schulärztekonferenz der Stadt Thun empfehlen die individuelle Beratung und Impfung beim Kinder- oder beim Hausarzt.»

Das Risiko von Frauen, im späteren Alter an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, kann durch eine Impfung gegen humane Papillomaviren reduziert werden. Nicht alle Hausärztinnen und Hausärzte bieten diese Impfung in ihrer Praxis an.

Deshalb springt der Schulärztliche Dienst der Stadt Thun wiederum – wie bereits in den Vorjahren – in die Lücke und macht allen Achtklässlerinnen ein Impfangebot, dessen Nutzung freiwillig ist. Die jungen Frauen haben zwei Möglichkeiten:

• Sie lassen sich bei ihrem Kinder- oder ihrem Hausarzt individuell beraten und bei einem positiven Entscheid auch impfen.

• Die Alternative: Die Achtklässlerinnen melden sich für die kostenlose Impfung durch die Schulärzte an.

TT/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch