Zum Hauptinhalt springen

In der Uetendorfer Beizen- Szene kehrt wieder Ruhe ein

Nach Besitzer- und Pächterwechseln sowie Neueröffnungen beruhigt sich die Restaurantszene. Die Auswahl an Angeboten ist mannigfaltig.

Die Krone in Uetendorf: Seit November betreiben Verena Bruhin, ihr Sohn Philipp und dessen Lebenspartnerin Andrea Spring den Landgasthof.
Die Krone in Uetendorf: Seit November betreiben Verena Bruhin, ihr Sohn Philipp und dessen Lebenspartnerin Andrea Spring den Landgasthof.
Marc Imboden

In den vergangenen Jahren haben Wechsel bei Besitzern und Pächtern in der Uetendorfer Restaurantszene für Unruhe gesorgt und damit auch die Gäste verunsichert. Insbesondere für Vereine waren die Veränderungen der Angebote nicht immer einfach. Nach den Besitzerwechseln im Rössli und in der Krone, dem Pächterwechsel im Haustock im Dorf, dem Neustart mit dem Alpenblick auf dem Uetendorf Berg und der Neueröffnung des Speisewerk im ehemaligen Restaurant Kakadu auf der Allmend scheint jetzt Ruhe eingekehrt. Neben einem mannigfaltigen, kulinarischen Angebot gibt es wieder Sitzungszimmer für Vereine und Platz für einen Jass in gemütlicher Atmosphäre oder musikalische Anlässe mit Tanz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.