Zum Hauptinhalt springen

Inferno: Oberländer sind in Front

Nach dem Riesenslalom in der Inferno-Superkombination in Mürren vom Donnerstag führen Oliver Zurbrügg und Judith Graf die Zwischenwertung an.

Fulminanter Start: Oliver Zurbrügg aus Lauterbrunnen.
Fulminanter Start: Oliver Zurbrügg aus Lauterbrunnen.
Bruno Petroni

Mit einem beherzten Riesenslalom konsolidierte am Donnerstag der Einheimische Oliver Zurbrügg seine Führung in der Superkombination des 72. Infernorennens in Mürren: Nach seinem Sieg im Langlauf vom Mittwochabend klassierte sich der Lauterbrunner auf dem 13. Platz.

370 Fahrerinnen und Fahrer bestritten am Donnerstag den an den Oberen Hübeln ausgesteckten Riesenslalom. Gewonnen wurde das Rennen von Ryan Regez aus Wengen, drei Zehntelsekunden vor dem Deutschen Marius Buhl. Mit Patrick Zürcher (7., Oey), René Almer (9., Grindelwald) und Christian Anderegg (10., Meiringen) klassierten sich drei weitere Oberländer in den Top Ten. Kirsty McGarry aus Irland gewann das Frauenrennen vor Nicole Almer (Grindelwald) und Barbara Oberli (Scharnachtal). Die Mattnerin Judith Graf, die den Langlauf vom Mittwoch auch in diesem Jahr überlegen gewonnen hatte, fuhr auf den siebten Platz und führt die Kombination mit grossem Vorsprung an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.