Zum Hauptinhalt springen

Jetzt werden die Velos am Bahnhof geräumt

Bei den Veloabstellplätzen beim Bahnhof Thun werden ab dem 5.Juni unbenutzte Fahrräder eingesammelt. Die Vorbereitung dieser Aktion beginnt bereits am Donnerstag.

Mehr Velos, als unter das Dach passen: Bei den Fahrradabstellplätzen am Bahnhof Thun – im Bild an der Mönchstrasse – wird ausgemistet.
Mehr Velos, als unter das Dach passen: Bei den Fahrradabstellplätzen am Bahnhof Thun – im Bild an der Mönchstrasse – wird ausgemistet.
Christoph Kummer

Regelmässig bietet sich bei den Veloabstellplätzen in der Nähe der Perrons und der Perronunterführungen am Bahnhof Thun das gleiche Bild: Es herrscht ein Gedränge von Fahrrädern, der Platz wird knapp, und zunehmend mehr Velos werden ausserhalb der dafür vorgesehenen Bereiche abgestellt.

Erfahrungen aus den letzten Veloordnungsaktionen zeigen, dass häufig an den begehrtesten Abstellplätzen nicht mehr benutzte oder gar «entsorgte» Fahrräder den knappen Raum versperren. Deshalb sorgen die Stadt Thun mit ihren Mitarbeitenden der Fachstelle Arbeitsintegration, die SBB und die Kantonspolizei in nächster Zeit wiederum dafür, dass die nicht mehr benutzten Zweiräder weggeräumt werden. Das Vorgehen hat sich in früheren Aktionen bewährt:

• Alle Fahrräder werden am Donnerstag, 22.Mai, markiert.

• Nach zwei Wochen, am Donnerstag, 5.Juni, werden die Fahrzeuge mit noch intakter Markierung eingesammelt.

• Die Kantonspolizei prüft, ob die Velos als gestohlen gemeldet sind. Die Eigentümer solcher Fahrräder werden aufgefordert, sie innert zweier Monate abzuholen.

• Die nicht abgeholten und die herrenlosen Fahrräder werden von der Velostation der Stadt Thun verwertet. Die meisten werden unter dem Label «Velos für Afrika» durch die Sozialfirma Gump-&Drahtesel exportiert.

• Wer sein beim Bahnhof abgestelltes Zweirad nach dem 5.Juni nicht wieder vorfindet, kann sich bei der Velostation erkundigen.

Die um den Bahnhof Thun angebotenen rund 1400 Veloabstellplätze werden unterschiedlich intensiv benutzt. Die nahe am Perron gelegenen Plätze sind bei den Bahnkunden sehr beliebt. «Leider werden Velos auf dem SBB-Areal aber oft auch dauerparkiert oder gar entsorgt. Vielfach finden sich da auch gestohlene Fahrzeuge wieder», schreibt die Stadt Thun in ihrer Medienmitteilung.

Letztes Jahr warens 105 Velos

Bei der Ordnungsaktion im letzten Jahr wurden 105 Velos durch das Personal der Velostation eingesammelt und der Kantonspolizei gemeldet. Die meisten ermittelten Eigentümer verzichteten auf die Entgegennahme der Velos oder meldeten sich nicht innerhalb der gesetzlichen Frist. Die bei der Station verbliebenen Velos gelangen je nach Zustand und Ausstattung entweder in den Verkauf oder in den Export oder werden rezikliert. Jedes Velo, das in den Verkauf gelangt, wird von Velofachleuten technisch überholt. Wer sein altes Velo oder Veloteile abgeben oder entsorgen möchte, kann dies kostenlos bei der Velostation tun. Diese bietet auch einen Gratisabholservice an.

Mehr Infos: Velostation Thun, Tel. 033 2232333, velostation@thun.ch, www.thun.ch/velostation

TT/mgt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch