Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wieder gegen YB, Basel und Co.

2355 Zuschauer lockte der FC Thun im Schnitt in der Saison 09/10 ins Lachen – ein Spitzenwert für die Challenge League. Doch jetzt kommen wieder ganz andere Kaliber nach Thun. Der FCT-Präsident frohlockt – aber nicht nur.

Die Fans glaubten an den Aufstieg – und sie behielten recht: Mit dem «Mir gloube dra»-Transparent begrüssten die Thun-Supporter ihr Team vor dem mitentscheidenden letzten Heimspiel gegen Lugano am 10. Mai.
Die Fans glaubten an den Aufstieg – und sie behielten recht: Mit dem «Mir gloube dra»-Transparent begrüssten die Thun-Supporter ihr Team vor dem mitentscheidenden letzten Heimspiel gegen Lugano am 10. Mai.
Patric Spahni

Manchmal versetzt der Glaube Berge – oder Fussballteams in die höchste Liga: «Mir gloube dra», liessen die FC-Thun-Fans ihr Team vor dem Spitzenkampf gegen Lugano vom 10. Mai wissen. Seit Samstag ist klar: Es hat tatsächlich gereicht – Thun ist wieder fussballerisch erstklassig! Ein Gefühl zwischen Freude und Euphorie sei bei ihm ganz klar vorherrschend, sagt Markus Stähli, Präsident des FC Thun. «Aber dahinter stossen realistische, nüchterne Gedanken nach. Wir werden alle sehr stark gefordert sein, um das logische Ziel, den Nichtabstieg, zu erreichen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.