Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wieder Gras statt Eis

Auf der Höhematte in Interlaken sind die Spuren der Kunsteisbahn «Ice Magic» noch immer gut zu sehen.

Bruno Petroni
Noch immer sind die Spuren der Kunsteisbahn zu sehen.
Noch immer sind die Spuren der Kunsteisbahn zu sehen.
Bruno Petroni

Drei Wochen nach dem Abbau der Kunsteisbahn Top of Europe Ice Magic auf der Höhematte sind die Spuren aus der Vogelperspektive noch gut sichtbar. Und doch: «Die Schäden fielen viel geringer aus, als viele zuvor befürchtet hatten», sagt Stefan Otz, Direktor von Interlaken Tourismus.

Zwar musste der Eingangsbereich (im Bild rechts), der von den 60'000 Ice-Magic-Besucher zu Fuss betreten worden war, von Höhematte-Pächter Ueli Balmer neu angesät werden, und auch bei der Promenade musste ein kleiner Streifen neu gemacht werden; dieser ist am oberen Rand des Hotels Metropole zu sehen. Balmer: «Es handelt sich um rund 1500 Quadratmeter, die ich neu säen musste.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen