Zum Hauptinhalt springen

Johnny Hallyday besuchte Roman Polanski in Gstaad

Anfang Woche empfing der unter Hausarrest stehende Roman Polanski seinen Freund und Sänger Johnny Hallyday in seinem Chalet in Gstaad.

Hier trafen sich der Regisseur und der Sänger: Chalet «Milky Way» in Gstaad.
Hier trafen sich der Regisseur und der Sänger: Chalet «Milky Way» in Gstaad.
Ruth Oehrli

Bei einer Tasse Tee sollen sich Johnny Hallyday (66) und Roman Polanski (76) über die Anklage wegen Sex mit einer Minderjährigen und die lange Warterei in der Schweiz unterhalten haben, wie «Blick am Abend» in seiner aktuellen Ausgabe schreibt.

Das Treffen sei rein privat gewesen und der französische Sänger habe damit seine Unterstützung für den Regisseur zeigen wollen, wie ein Vertrauter von Hallyday gesagt hat. Der französische Sänger steht Mathilde Seigner, der Schwester von Polanskis Ehefrau Emmanuelle Seigner sehr nahe. Johnny Hallyday besitzt zudem ein eigenes Chalet in Gstaad, unweit von Polanskis Chalet «Milky Way».

In der nächsten Zeit erholt sich Johnny Hallyday in Gstaad von einem Alkohol-Entzug, den er kürzlich in den USA absolviert hat. Vor einigen Monaten habe es schlimm um den Sänger gestanden. Hallyday habe wegen seiner Alkoholsucht in ein künstliches Koma versetzt werden müssen. Der 66-Jährige wurde in Gstaad mit seiner Ehefrau Laeticia (35), deren Mutter und dem gemeinsamen Adoptivtöchterchen Jade (5) gesehen.

Roman Polanski bleibt weiterhin in seinem Chalet: Acht Monate nach seiner Verhaftung am 26. September 2009 gibt es immer noch keinen Entscheid zum Auslieferungsverfahren an die USA.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch