Zum Hauptinhalt springen

Jungfraubahnen schränken Betrieb der Firstbahn ein

Wegen einem defekten Getriebe schränkt die Gondelbahn Grindelwald-First ihren Fahrplan während den letzten beiden Sommersaisonwochen ein. Es wird teilweise auf Busbetrieb umgestellt, wie die Jungfraubahnen am Sonntag mitteilten.

Am Sonntagmorgen stellte sich heraus, dass das Planetengetriebe des Antriebsrads der zweiten Sektion auf der Station Schreckfeld einen Schaden aufwies, der sich zunehmend verschlechterte und mit der Zeit zu einer Blockade des Antriebs führen könnte.

Die Leitung der Firstbahn entschied sich deshalb, den Betrieb dieser Sektion am Abend vorübergehend einzustellen. Als erste Massnahme wird nun das defekte Getriebe ausgebaut und mit demjenigen der Sektion Schreckfeld-First ersetzt.

Während der Ausführung dieser Arbeiten, die voraussichtlich zwei Tage dauern werden, ist die Gondelbahn zwischen Bort und First geschlossen. Auf der Strecke Grindelwald-Schreckfeld-First ist eine stündliche Busverbindung via Grosse Scheidegg vorgesehen.

Voraussichtlich ab Mittwoch werden die Sektionen Grindelwald- Bort-Schreckfeld wieder fahrplanmässig verkehren. Der oberste Streckenteil Schreckfeld -First wird dagegen bis Saisonende am 26. Oktober mit einer Busverbindung aufrechterhalten.

Rechtzeitig zur Eröffnung der Wintersaison sollen die Unterhaltsarbeiten abgeschlossen und die Firstbahn mit dem neuen Getriebe betriebsbereit sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch