Zum Hauptinhalt springen

Klein, aber herzhaft: Luca Hännis Heimspiel

Mini in der Grösse, Maxi in der Lautstärke: Das war Luca Hännis Konzert am Montagabend in Uetendorf. Heute weilt der DSDS-Halbfinalist nach der Stippvisite in der Heimat schon wieder in Köln.

Während Jesse Ritch in Schönbühl vor rund 2000 Fans sang, entschied sich Uetendorf im letzten Moment, für seinen Kandidaten bei «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) kleinere Brötchen zu backen. Rund 250 Personen allen Alters kamen gestern Abend zum Minikonzert in der Turnhalle Riedern, das ohne öffentliche Vorankündigung stattfand. «Das Buschtelefon schien zu funktionieren», sagte Anita Röthlisberger von der Gemeindeverwaltung. «Den ganzen Tag kamen Leute, um sich eines der Gratistickets zu sichern.» Hinzu kam eine ganze Anzahl von Fans, die Luca Hänni gleich persönlich eingeladen hatte. Sie waren zum Teil trotz der Absage des Auftritts schon am Sonntag angereist und belagerten in der Folge das Haus der Familie des DSDS-Halbfinalisten.

RTL dirigierte

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.