Zum Hauptinhalt springen

Kollektiveinsprache gegen «The Myrrhen»

Gegen das Apparthotel-Projekt «The Myrrhen» regt sich Widerstand. Es wird aufgerufen, mittels einer Kollektiveinsprache gegen das Vorhaben anzugehen. Man fürchtet, dass die Bauten Mürren als Destination schädigen.

An dieser Stelle in Mürren sollte das Aparthotel «The Myrrhen» gebaut werden.
An dieser Stelle in Mürren sollte das Aparthotel «The Myrrhen» gebaut werden.
zvg/Martin von Allmen
Das geplante Apartmenthotel, von der Dorfstrasse aus gesehen, besteht aus vier neuen Bauten und dem bestehenden Postgebäude (4. von links).
Das geplante Apartmenthotel, von der Dorfstrasse aus gesehen, besteht aus vier neuen Bauten und dem bestehenden Postgebäude (4. von links).
zvg
Sie waren die Initianten: Verwaltungsratspräsident Peter Feuz und  Direktor Christoph Egger von der Schilthornbahn AG.
Sie waren die Initianten: Verwaltungsratspräsident Peter Feuz und Direktor Christoph Egger von der Schilthornbahn AG.
Ueli Flück
1 / 4

Die Auflage- und Einsprachefrist zum Aparthotelprojekt «The Myrrhen» dauert noch bis 28. November. Doch nun droht den Initianten Widerstand: «Wir lancieren diese Kollektiveinsprache aufgrund zahlreicher Kontakte mit Bewohnern und Gästen, welche mit uns befürchten, dass das Projekt in der vorgestellten Form die Attraktivität von Mürren als Destination schädigt» schreibt Martin von Allmen aus Mürren am Montag in einer Mitteilung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.