Zum Hauptinhalt springen

Konzept für Tourismus abgesegnet

Die Versammlung der Regionalkonferenz (RKOO) hat am Mittwoch im Kongresssaal Hasliberg auch das Regionale Tourismusentwicklungskonzept genehmigt. Zudem wurden sechs neue Kommissionsmitglieder bestimmt.

Das Regionale Entwicklungskonzept wurde von der Versammlung der Regionalkonferenz genehmigt.
Das Regionale Entwicklungskonzept wurde von der Versammlung der Regionalkonferenz genehmigt.
Urs Flüeler

Keine Gegenstimme, eine Enthaltung: Mit diesem Resultat genehmigten die 27 Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten am Mittwochnachmittag an der Versammlung der Regionalkonferenz Oberland-Ost das Regionale Tourismusentwicklungskonzept (RTEK) Oberland-Ost.

Dem Entscheid durch die Versammlung vorausgegangen war unter anderem der Hinweis von Geschäftsleitungsmitglied Peter Aeschimann, dass das RTEK weder ein Marketinginstrument noch ein Wunschkatalog ist. «Die regionale Übersicht von Interessen, Projekten und Ideen soll aufzeigen, wie sich die Region touristisch entwickeln kann», sagte Regionsvizepräsident Aeschimann. Die vorliegende Auslegeordnung diene nun als Grundlage, um die touristischen Ziele formulieren zu können, sagte er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.