Zum Hauptinhalt springen

Leerer Platz kostete 12'500 Franken

Kein einziger Fahrender hat den provisorischen Durchgangsplatz unter dem Goldswil-Viadukt in Interlaken genutzt. Den Kanton kostete dieser dennoch 12'500 Franken.

Der Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende unter dem Goldswil-Viadukt war von Anfang September bis Mitte November mit einer mobilen Toilette sowie mit Wasser-, Elektrizitäts- und Kanalisationsanschlüssen ausgestattet. Genutzt wurde er aber nicht.
Der Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende unter dem Goldswil-Viadukt war von Anfang September bis Mitte November mit einer mobilen Toilette sowie mit Wasser-, Elektrizitäts- und Kanalisationsanschlüssen ausgestattet. Genutzt wurde er aber nicht.
Benjamin Fischer

Zweieinhalb Monate war der provisorische Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende unter dem Goldswil-Viadukt in Interlaken geöffnet, ohne je genutzt zu werden. «Wir hatten einige Anfragen. Gekommen ist allerdings niemand», sagt Hans Peter Bühlmann, Bereichsleiter Einwohnerdienste der Gemeinde Interlaken auf Anfrage des «Berner Oberländers».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.