Zum Hauptinhalt springen

Lockvogelangebote für FCT-Muffel

Die Zuschauerbeschränkung gehört der Vergangenheit an. Jetzt will der FC Thun beweisen, dass er auch mehr als 6000 Zuschauer ins Stadion locken kann. Mit Lockvogelangeboten sollen FCT-Muffel von einem regelmässigen Gang in die Arena überzeugt werden – erstmals morgen gegen Luzern.

Die Verantwortlichen des FC Thun wollen die teils grossen Lücken auf den Zuschauertribünen – wie hier im Europa-League-Spiel gegen Genk –?schliessen.
Die Verantwortlichen des FC Thun wollen die teils grossen Lücken auf den Zuschauertribünen – wie hier im Europa-League-Spiel gegen Genk –?schliessen.
Patric Spahni

«Der FC Thun will ein Zeichen setzen», sagt Roman Grünig, «und beweisen, dass er regelmässig mehr als 6000 Zuschauer ins Stadion locken kann.» Der Geschäftsleiter Marketing und Betrieb gibt sich vor dem ersten Heimspiel der Rückrunde gegen Luzern (morgen Samstag, 19.45 Uhr) betont kämpferisch. Während der fussballlosen Zeit hat er mit seinem Team eine Strategie ausgeknobelt, um näher an die Bevölkerung zu kommen. «Wir möchten den Oberländern einen Besuch in der Arena schmackhaft machen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.