Zum Hauptinhalt springen

Mit Ueli Steck auf Viertausender-Jagd

Ueli Steck und sein Partner Michael Wohlleben haben 4 von 82 Viertausendern der Alpen geschafft. Das Wetter bremst die beiden zurzeit ein bisschen.

Ueli Steck und Michael Wohlleben im Abstieg an der Südostflanke vom Mönch.
Ueli Steck und Michael Wohlleben im Abstieg an der Südostflanke vom Mönch.
Bruno Petroni
Donnerstagvormittag um 10 Uhr: Das sportliche Duo Steck-Wohlleben (Bildmitte) am Nollen, 500 Höhenmeter unterhalb des Mönchgipfels. Minuten vor und nach diesem Foto war der Viertausender in dichten Nebel gehüllt. Dazu gesellten sich Sturmwinde bis zu 80 Stundenkilometer.
Donnerstagvormittag um 10 Uhr: Das sportliche Duo Steck-Wohlleben (Bildmitte) am Nollen, 500 Höhenmeter unterhalb des Mönchgipfels. Minuten vor und nach diesem Foto war der Viertausender in dichten Nebel gehüllt. Dazu gesellten sich Sturmwinde bis zu 80 Stundenkilometer.
Bruno Petroni
Der 24-jährige Michael Wohlleben aus Baden-Württemberg ist auch sonst als Bergführer tätig.
Der 24-jährige Michael Wohlleben aus Baden-Württemberg ist auch sonst als Bergführer tätig.
Bruno Petroni
1 / 6

Am Donnerstagmorgen vor 10 Uhr unterhalb des Mönchs (4107 m): In einem Affenzahn steigen zwei Bergsteiger über den Nollen auf der Nordseite des Mönchs dem Gipfel entgegen. Minuten später verdeckt ein dicker Nebelvorhang jegliche Sicht. Die 80 Stundenkilometer Sturm machen die alpinistische Idylle perfekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.