Zum Hauptinhalt springen

Mysteriöses Floss: Bisher ergebnislose Suche

Ein kleines Holzfloss mit Schnuller, Plüschtier und einer Abschiedsbotschaft wurde in Unterseen am Freitasg aus dem Thunersee geborgen. Nach zweitägigen Ermittlungen und einer Suchaktion mit Tauchern gibt der Fall der Polizei noch immer Rätsel auf.

Die Polizei suchte auch Montag in der Weissenau im Thunersee nach Hinweisen auf das mysteriöse Floss.
Die Polizei suchte auch Montag in der Weissenau im Thunersee nach Hinweisen auf das mysteriöse Floss.
Fabian von Allmen
Taucher suchen im Neuhaus bei Untersee nach Hinweisen auf das mysteriöse Floss.
Taucher suchen im Neuhaus bei Untersee nach Hinweisen auf das mysteriöse Floss.
Fabian von Allmen
Auf dem Floss befanden sich ausserdem ein hellblau/weisser Kindernuggi, eine pinkfarbene Stablampe der Marke «Varta» und eine Euro-Maus, eine Handpuppe aus Plüsch aus dem Europapark.
Auf dem Floss befanden sich ausserdem ein hellblau/weisser Kindernuggi, eine pinkfarbene Stablampe der Marke «Varta» und eine Euro-Maus, eine Handpuppe aus Plüsch aus dem Europapark.
zvg
1 / 9

Das Floss wurde am Freitagabend gegen 18 Uhr aus dem Thunersee geborgen. Neben einem Nuggi und einem Plüschtier diente eine Kinderschürze als Segel, auf dem eine Abschiedsbotschaft stand.

Zum Inhalt der Botschaft wollte die Kantonspolizei Bern keine Angaben machen. Die Polizei und die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland wandten sich am Samstag an die Öffentlichkeit, da nicht feststeht, ob es sich um einen Jux oder um einen Ernstfall handelt.

Die Kantonspolizei Bern hat noch am Freitagabend auf dem See und an Land eine Suchaktion durchgeführt, welche am Samstag und Sonntag fortgesetzt wurde, die erfolglos geblieben ist. Insgesamt seien rund ein Dutzend Personen in die Suche involviert gewesen, darunter auch Taucher der Seepolizei.

Parallel dazu seien die Ermittlungen weitergeführt worden, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. Dabei sei man auch Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen, die nach einem ersten Aufruf der Polizei an die Bevölkerung eingegangen seien. Die Ermittlungen blieben bisher erfolglos. Weitere Hinweise an 033 227'61'11.

Fachmännisch verbundenes Floss

Das Floss war am Freitagabend von Passanten am Ufer des Thunersees in der Nähe des Campingplatzes Manor-Farm im Schwemmholz treibend entdeckt worden. Es besteht aus mehreren zusammengebundenen Tannästen und ist rund 90x70 Zentimeter gross.

Die Äste seien mit einer gelben Schnur fachmännisch verbunden, heisst es in Communiqué. Als Schwimmer am Unterboden des Flosses dienten Petflaschen. Ein rund 70 Zentimeter hoher Mast, versehen mit einer blauen Kinderschürze mit buntem geometrischem Muster, war als «Segel» hochgezogen. Auf diesem ist von Hand eine Abschiedsbotschaft geschrieben.

Auf dem Floss befanden sich ausserdem ein hellblau/weisser Kindernuggi, eine pinkfarbene Stablampe der Marke «Varta» und eine Euro-Maus, eine Handpuppe aus Plüsch aus dem Europapark.

Erste Abklärungen ergaben, dass das Floss womöglich bereits am vergangenen Samstag von Passanten gesehen worden war. Dennoch ist zur Stunde unklar, was der Hintergrund des Fundes ist.

SDA/jek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch