Zum Hauptinhalt springen

«N8Stern»-Betreiber nehmen neuen Anlauf

Die dritte Ausgabe der Pingpongparty «Aasuge Thun» geht am Donnerstag im «Bierkönig» über die Bühne. Ursprünglich war als Austragungsort der inzwischen geschlossene Club «N8Stern» vorgesehen gewesen.

Wer hin und wieder Tischtennis spielt, weiss, was Aasuge bedeutet. Es handelt sich um das Einreihen im Personenkreis rund um den Pingpongtisch. Runde für Runde fliegt je ein Mitspieler raus, bevor im Final die verbliebenen zwei Kontrahenten gegeneinander antreten. Übermorgen Donnerstag steigt um 19 Uhr im Club Bierkönig an der Scheibenstrasse 63 in Thun die dritte Ausgabe der Pingpong-Rundlaufparty «Aasuge Thun». Für den richtigen Sound werden DJ Colour C2 und die Berner Hip-Hop-Truppe Churchhill (DJ Farside, Fit&Raiser) sowie das Soloprojekt Love rund um MC Fit (feat. Raiser&Adina Indira) sorgen.

Ursprünglich war vorgesehen gewesen, den Pingpongevent im «N8Stern», wo die zweite Ausgabe stattfand, durchzuführen. Der Club ist aber seit einer Razzia vor anderthalb Monaten behördlich geschlossen. «Der ‹Bierkönig› hat sich vor allem wegen seiner Grösse und seiner Ausstattung als Alternative angeboten», sagt Sarah Germann. Sie hat die Rundlaufparty gemeinsam mit Kollegin Sarah Menn ins Leben gerufen. In Zukunft soll «Aasuge Thun» nach Möglichkeit jedoch wieder im «N8Stern» über die Bühne gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.