Zum Hauptinhalt springen

Nach Messerattacke auf Schwinger: Polizei lässt einen Kosovaren frei

Nach dem Messerangriff auf einen Schwinger vor einem Restaurant in Interlaken vom Montagabend hat die Polizei einen der beiden Inhaftierten frei gelassen. Der mutmassliche Täter bleibt jedoch weiterhin in Haft.

Das Restaurant, wo der Messerangriff passierte.
Das Restaurant, wo der Messerangriff passierte.
TeleBärn

Der ältere der beiden Brüder sei aus der Haft entlassen worden, teilte die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mit. Es sei davon auszugehen, dass der 33-Jährige das Opfer nicht verletzt habe.

Der Bauer und Schwinger Karl Zingrich war am Montagabend in Interlaken mit einem Messer am Hals schwer verletzt worden. Daraufhin nahm die Polizei zwei Männer aus dem Kosovo fest. Auch die mutmassliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden.

Zingrich befindet sich nach wie vor in Spitalpflege. Sein Gesundheitszustand ist stabil.

Antrag auf Untersuchungshaft

Der mutmassliche 31-jährige Täter sei nicht geständig, hiess es weiter. Gegen ihn wurde beim Zwangsmassnahmengericht ein Antrag auf Anordnung von Untersuchungshaft gestellt.

Auch das Motiv der Tat ist laut Angaben der Polizei nach wie vor unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch