Nach wie vor Kolibakterien im Trinkwasser

Zweisimmen

Das Leitungswasser in Zweisimmen darf nach wie vor nicht bedenkenlos getrunken werden. Die Freigabe dürfte aber am Donnerstag gegen Mittag erfolgen.

In Zweisimmen ist das Trinkwasser nach wie vor durch Kolibakterien verunreinigt(Symbolbild).

In Zweisimmen ist das Trinkwasser nach wie vor durch Kolibakterien verunreinigt(Symbolbild).

(Bild: Urs Baumann)

Wie die Wasserversorgungsgenossenschaft Zweisimmen am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, gelten die Vorsichtsmassnahmen wegen bestehender Kolibakterien im Trinkwasser nach wie vor.

Die Proben von Mittwoch werden am Donnerstagmorgen in einem Berner Labor analysiert. Die Freigabe des Leitungswassers zum bedenkenlosen Gebrauch dürfte demnach frühestens im Verlaufe des heutigen Vormittags erfolgen. Am vergangenen Samstag wurde bei einer periodischen Qualitätskontrolle des Trinkwassers bakterielle Verunreinigung festgestellt..

Fehlerquelle ermittelt

Der Ursprung der Verunreinigung war auf die Grünholzquelle oberhalb von Blankenburg zurückzuführen. Davon betroffen sind die Versorgungsgebiete Blankenburg, Oberried, Mannried, Grubenwald, Steinegg, Obegg, Mosenried und das Dorf Zweisimmen.

Hotline WVGZ: 033 7223350>

bpm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt