Zum Hauptinhalt springen

«Okay, me mues e chli e Flick furt ha»

Sie investieren einen guten Teil ihrer Freizeit ins Training für Lauf- und Velowettkämpfe der härteren Art. Jetzt wollen Iwan Graf aus Bleiken und Hanspeter Ryf aus Steffisburg das höchstgelegene Ziel Europas erreichen.

Iwan Graf (l.) und Hanspeter Ryf bereiten sich auf die Teilnahme am Alpinathlon 2012 vor.
Iwan Graf (l.) und Hanspeter Ryf bereiten sich auf die Teilnahme am Alpinathlon 2012 vor.
Roger Stalder, adrenaline-pictures.ch

Wenns um Minigolf geht, um Vita-Parcours oder darum, Pizza und Döner zu testen, ist unsereiner beim Selbstversuch gerne mit dabei; ja es gibt sogar Mitarbeiter dieser Zeitung, die den GP von Bern überlebt haben, den Inferno-Triathlon oder den Gigathlon im Team. Trotzdem: Schon der Gedanke daran, Iwan Graf aus Bleiken und Hanspeter Ryf aus Steffisburg in einem Selbstversuch zu begleiten, lässt uns Feierabendsportler schaudern: Am 21.Juli wollen die beiden von St.Moritz auf den Corvatsch auf 3303 Metern über Meer. Aber nicht mit der Bahn und nicht auf dem direktesten Weg. Vielmehr wollen die beiden Sportler den 127,5 Kilometer langen Alpinathlon mit seinen insgesamt 5540 Steigungsmetern bewältigen. «Wenn wirs in zehn Stunden schaffen, sind wir zufrieden», so Iwan Graf. Insgesamt haben sie dreizehn Stunden Zeit für ihr Vorhaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.