Zum Hauptinhalt springen

Pfadis erlebten traumhaftes Wochenende im Pfingstlager

Bei angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein reisten viele Pfadis und ähnliche Jugendorganisationen ins Pfingstlager. Im Oberland fand ein Bezirkslager statt: Ein erloschener Vulkan musste neu entfacht werden.

Viel Sonne, Temperaturen über 20 Grad und kein einziger Tropfen Regen: Das Pfingstwochenende zeigte sich dieses Jahr wettermässig von seiner schönsten Seite. Besonders viel Freude an der freundlichen Witterung hatten Pfadfinder, die Pfingsten beim Zelten im Freien verbrachten.

Ein grosses Pfingstlager fand dieses Jahr im internationalen Pfadizentrum in Kandersteg statt. Der Pfadi-Bezirk Berner Oberland führte dort ein Pfila mit 300 Teilnehmern durch. Unter dem Thema «Der erloschene Vardun» machten es sich die Pfädeler zum Auftrag, dem Hilferuf der Inselbewohner zu folgen, um dessen erloschenen Vulkan zu neuem Leben zu erwecken. Durch das Lösen verschiedener Pfadi-Aufgaben im Rahmen von Wettkämpfen schafften es die Pfadis schliesslich, den Vulkan wieder zum speien zu bringen.

Lesen Sie eine Reportage zu einem Pfadi-Pfingstlager: Morgen Dienstag in der «BZ Berner Zeitung».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch