Zum Hauptinhalt springen

Polizei hält in Thun angeblich taubstumme Bettler an

Die Polizei hat am Donnerstag in Thun zehn angeblich taubstumme Bettler angehalten. Sie sammelten in der Innenstadt Geld. Nun müssen die Rumänen mit einer Anzeige rechnen.

Die Polizei ging in Thun gegen Bettler vor.
Die Polizei ging in Thun gegen Bettler vor.
Keystone

Einer Polizeipatrouille fiel am Donnerstagnachmittag ein Auto mit ausländischen Kennzeichen aus, aus dem fünf Personen ausstiegen und in die Innenstadt gingen. Dort gaben sie sich als Taubstumme aus und erbettelten Geld. Die Spender sowie der Betrag wurden auf Unterschriftenbogen eingetragen.

In der Innenstadt stiess die Polizei auf fünf weitere angeblich Taubstumme, die ebenfalls Geld erbettelten. In ihrem Auto wurden weitere Unterschriftenbogen sichergestellt, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilten.

Zwischen 13 und 30 Jahre alt

Die Bettler im Alter zwischen 13 und 30 Jahren werden angezeigt. Die Polizei rät, keine Barspenden zu tätigen. Besser sei es, Unterlagen der Organisation und einen Einzahlungsschein zu verlangen. Anerkannte Institutionen verfügten über das offizielle Zewo-Gütesiegel.

SDA/met

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch