Zum Hauptinhalt springen

Polizei will Leichnam des Säuglings bald bestatten

Die Identität des kleinen Mädchens, das am 19. Februar auf einem Entsorgungshof in Wimmis gefunden wurde, ist nach wie vor unbekannt. Nächste Woche wird entschieden, wie und wo der Leichnam bestattet wird.

Auf der Abfalldeponie «Steinigand» in Wimmis wurde am 19. Februar 2012 ein toter Säugling gefunden.
Auf der Abfalldeponie «Steinigand» in Wimmis wurde am 19. Februar 2012 ein toter Säugling gefunden.
Keystone
Ob das kleine Mädchen, das am 19. Februar hier in Wimmis gefunden wurde, schon tot zur Welt kam oder erst später starb, ist noch offen und wird untersucht.
Ob das kleine Mädchen, das am 19. Februar hier in Wimmis gefunden wurde, schon tot zur Welt kam oder erst später starb, ist noch offen und wird untersucht.
Keystone
Die Ermittlungen dauern weiter an.
Die Ermittlungen dauern weiter an.
Keystone
1 / 5

«Rund eineinhalb Wochen nach dem traurigen Fund bleibt die Identität des Leichnams unklar», schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung vom Mittwoch. Zum toten Säugling, der am Sonntag, 19. Februar, auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma in Wimmis gefunden wurde, seien zwar Hinweise eingegangen denen nachgegangen wurde – «insgesamt waren es aber deutlich weniger Anrufe als erwartet und erhofft», schreibt die Polizei.

Nach wie vor seien Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern (IRM) zur Todesursache im Gang. Zum heutigen Zeitpunkt müsse aber davon ausgegangen werden, dass die Todesursache wegen des Zustandes des Leichnams nicht genau geklärt werden könne. Es könne auch nicht gesagt werden, ob das Mädchen lebend zur Welt gekommen war oder bereits tot geboren wurde. Es müsse immer noch davon ausgegangen werden, dass das Mädchen bereits Tage, wenn nicht gar Wochen vor dem Fund verstorben war.

Spezielle Hotline für die Angehörigen

Die Kantonspolizei Bern wendet sich deshalb erneut an die Bevölkerung und bittet insbesondere die Angehörigen des Babys, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Sie hat aus diesem Grund eine spezielle Hotline eingerichtet. Die Eltern des Mädchens werden gebeten, sich unter der Nummer 079 297'74'99 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Nach wie vor sucht die Polizei Personen, die in ihrem Umfeld eine Frau kennen, die schwanger war und nach der Geburt kein Kind hatte. Sie werden gebeten, sich unter der Nummer 033 227'61'11 bei der Kantonspolizei Bern in Thun zu melden.

Wo und in welchem Rahmen der Leichnam beigesetzt wird, wird voraussichtlich im Verlauf der kommenden Woche entschieden, schreibt die Polizei weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch