Zum Hauptinhalt springen

Quellenhof wurde zu Bed&Breakfast

Im umgebauten Bauernhaus ihres Grossvaters richtete Judith Berger in Uetendorf in den letzten Monaten ein B&B ein.

Der Quellenhof wurde umfunktioniert und wird nun Gäste beherbergen.
Der Quellenhof wurde umfunktioniert und wird nun Gäste beherbergen.
zvg

Als Ernst Bigler starb, standen die Erben vor der Frage: «Was soll aus dem grossen Bauernhof in Uetendorf werden?» Die diplomierte Hotelmanagerin Judith Berger und ihr Bruder Markus, zwei Enkel von Ernst Bigler, sahen im Gebäude mit dem grossen Umschwung mit Hofstatt eine Chance, dieses in Zukunft als Gästehaus zu nutzen.

Sie machten sich an die Arbeit, das Haus zu einem Bed&Breakfast und einem Bankettbetrieb aus- und umzubauen. An der Eröffnungsfeier stellten sie das Konzept des Quellenhofes vor. Der neue Betrieb bietet Übernachtungsmöglichkeiten in zwei Gästezimmern und im Massenlager «Sch(l)afstall» für elf Personen.

In Stall und Tenn entstanden Seminarräume für Tagungen, Familienfeste und Treffen. In der ehemaligen Tenne finden bis zu 20 Personen, in der Hofstatt und dem gedeckten Innenhof bis zu 40 Personen Platz. «Das Angebot richtet sich an Velofahrer und Wanderer, aber auch an Personen, die sich an einen ruhigen Ort zurückziehen wollen», sagt Judith Berger.

«Was bis jetzt gebaut und eingerichtet wurde, ist die erste Phase aus einer Machbarkeitsstudie.» Die Entwicklung werde zeigen, ob es allenfalls Änderungen brauche. Die Räume für Anlässe sind nur im Sommer nutzbar – die Gästezimmer hingegen ganzjährig.

TT/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch