Zum Hauptinhalt springen

Sand, Sonne, Samba und Schweiss in der Seebucht

Die besten Strandfussballer des Landes gastierten am ersten Beachsocceranlass in Spiez in der «schönsten Bucht Europas». Ein Sieg der Schweizer im WM-Test gegen Deutschland, (fast zu) viel Sonnenschein, schweisstreibender Sport und unzählige, wenn auch ungezählte Zaungäste sorgten für zufriedene Gesichter bei den Organisatoren.

Spiezer Kicker vor dem Schloss: Spielszene vom VIP-Match zwischen lokalen Politikern (dunkle Jerseys) und Vertretern von Sportvereinen. Letztere gewannen mit 15:4 Toren.
Spiezer Kicker vor dem Schloss: Spielszene vom VIP-Match zwischen lokalen Politikern (dunkle Jerseys) und Vertretern von Sportvereinen. Letztere gewannen mit 15:4 Toren.
Jürg Spielmann

Die Luft über der temporären Arena flirrt und flimmert. Glutofenhitze, lass nach! Der spielerisch anmutende, in Wahrheit aber pickelharte Balltanz bringt die besten Strandfussballer des Landes gehörig ins Schwitzen. An diesem Sonntag in der Spiezer Bucht duellieren sich die ambitionierteren Teams der Schweizer Beachsoccermeisterschaft. Deren Protagonisten dribbeln, rennen, tricksen und schiessen, was das Zeug hält – oder Lunge und Leder. «Es ist toll hier», schwärmt der Berner Sable-Dancer Wahid Marrouki. Mit den Seinen spielt er im Spiezer Playoff-Halbfinal um den Einzug in das Endspiel um die Schweizer Meisterschaft. Das Vorhaben misslingt, die Aargauer Havana Shots tänzeln die Dancers aus und spielen am 17.September um den Titel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.