Zum Hauptinhalt springen

Schlossberg-Parking: Alle wichtigen Zahlen auf einen Blick

Ein Parkhaus im Schlossberg sei viel zu teuer und nicht finanzierbar, findet das Komitee «Kein Blankocheck fürs Schlossberg-Parking». Die Parkhaus Thun AG und die Stadt behaupten das Gegenteil. Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten.

Am 25.November entscheiden die Thuner Stimmberechtigten an der Urne, ob sich die Stadt mit 6 Millionen Franken am Bau des Schlossberg-Parkings beteiligen soll.
Am 25.November entscheiden die Thuner Stimmberechtigten an der Urne, ob sich die Stadt mit 6 Millionen Franken am Bau des Schlossberg-Parkings beteiligen soll.
Franziska Streun

1. Wie wird das 42,3 Millionen Franken teure Parkhaus im Schlossberg finanziert? Die Parkhaus Thun AG, welche das Projekt realisiert, will 5,8 Millionen Franken aus eigenen Mitteln beisteuern. Diese sollen bis zum voraussichtlichen Baustart 2017 angespart werden. Hinzu kommen ein Investitionsbeitrag von 6 Millionen der Stadt Thun und 0,5 Millionen Franken von Dritten. Damit müssen rund 30 Millionen Franken über Bankkredite finanziert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.