Seepolizei räumt Sauerei am Seeufer auf

Balmholz

Am Montag sammelte die Seepolizei Thunersee beim Balmholz rund 200 Kilogramm Müll ein. Der Ort zwischen Sundlauenen und Beatenbucht ist ein Waldstück, das als FKK-Strand bekannt ist.

  • loading indicator
Bruno Petroni

Am Montagmorgen sammelte die Seepolizei Thunersee beim Balmholz zwischen Sundlauenen und Beatenbucht rund 200 Kilogramm Müll ein. Dieser Ort ist als FKK-Strand bekannt und ein mit Dornenbüschen überwachsenen Waldstück am Ufer des Thunersees.

Von abgerissenen Verkehrsschildern über Möbel, TV-Geräte, Feuerlöscher, Fahrzeugbestandteilen bis hin zu Pfannen und Elektrogeräten befand sich vor allem Sperrmüll darunter. Selbst Kühlmittel und eine Waschmaschine wurden eingesammelt.

Die Seepolizei lud das Material auf ein Patrouillenboot und führte den Kehricht in den Schiffshafen von Neuhaus, wo er auf ein Fahrzeug der Gemeinde Unterseen umgeladen und schliesslich entsorgt wurde. Die heimlichen, gesetzeswidrigen Entsorger, welche das Material von der Staatsstrasse aus einfach in den Wald hinunter geworfen hatten, müssen bei Ermittlung mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt