Zum Hauptinhalt springen

Spassige Duelle auf der Aare

Den ganzen Samstag lang kämpften 24 Teams im Aarebecken vor dem Hotel Freienhof um den Titel «Bester Fischerstecher 2011». Der Anlass begeisterte ein grosses Publikum.

Und ab ins kühle Nass: Je fünf Männer auf zwei Booten duellerien sich vor der Stadtkulisse auf der Aare. Das Fischerstechen lockte mehrere Hundert Schaulustige an.
Und ab ins kühle Nass: Je fünf Männer auf zwei Booten duellerien sich vor der Stadtkulisse auf der Aare. Das Fischerstechen lockte mehrere Hundert Schaulustige an.
David Oesch

Bereits um 10 Uhr morgens duellierten sich auf der Aare jeweils zwei Teams. Auf Booten und in Schwimmweste kämpften die verschiedensten Geschäfte aus Thun und Umgebung in freundschaftlicher Atmosphäre gegeneinander. Gewonnen haben die «Thuner Fasnachtsgringe». Beim Fischer- oder Schifferstechen handelt es sich um eine mittelalterliche Kampfsportart, die den ritterlichen Lanzenturnieren nachempfunden ist. Auf jedem Boot befinden sich ein Steuermann, drei Ruderer und ein Stecher, der versucht, seinen Kontrahenten ins Wasser zu befördern und dabei selbst das Gleichgewicht zu halten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.