Zum Hauptinhalt springen

«Spiezerli»-Rettung auf Kurs

Nun stehen 1,35 Millionen Franken für die Rettung des «Spiezerli» zur Freude der Freunde der Dampfschifffahrt Thuner- und Brienzersee bereit. Sie wählten an der Generalversammlung zwei neue Vorstandsmitglieder.

1,35 Millionen Franken stehen nun für die Rettung des «Spiezerli» bereit.
1,35 Millionen Franken stehen nun für die Rettung des «Spiezerli» bereit.
Guido Lauper

Die 19. Generalversammlung der Freunde der Dampfschifffahrt Thuner- und Brienzersee mit insgesamt rund 10000 Mitgliedern und Gönnern vom Samstagnachmittag stand im Zeichen der Aktion «Rettet das Spiezerli». Dazu konnte Präsident Gerhard Schmid mit erfreulichen Nachrichten aufwarten: «Das Sammelkonto ist innert Jahresfrist von 1 Million auf 1,35 Millionen Franken angewachsen.» Der Vorstand sei überzeugt, dass man die für die Sanierung benötigten 2,5 Millionen Franken zusammenbringen werde. «Deshalb konzentrieren wir unsere Tätigkeit vor allem auf die Sanierung des historisch wertvollen Schiffs – ohne die Dampfer Blümlisalp und Lötschberg zu vernachlässigen», unterstrich Schmid. So haben sich die Dampferfreunde im vergangenen Jahr mit 50000 Franken an den Unterhaltskosten der beiden Raddampfer von insgesamt 550000 Franken beteiligt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema