Zum Hauptinhalt springen

Statthalter gibt grünes Licht für Terrasse am Neuen Schloss

Regierungsstatthalter Marc Fritschi hat die Restaurantterrasse mit 47 Plätzen am Neuen Schloss Thun bewilligt. Ob sie bis zur Eröffnung Ende Juni fertiggestellt ist, steht noch nicht fest.

Statthalter Marc Fritschi (links) überreicht Susanne Kiener (Geschäftsführerin Schlossberg Thun AG) und Hans-Ulrich Müller (Verwaltungsratspräsident Schlossberg Thun AG) die Baubewilligung für die Restaurantterrasse.
Statthalter Marc Fritschi (links) überreicht Susanne Kiener (Geschäftsführerin Schlossberg Thun AG) und Hans-Ulrich Müller (Verwaltungsratspräsident Schlossberg Thun AG) die Baubewilligung für die Restaurantterrasse.
Patric Spahni

«Es ist ein wichtiger Tag», sagte Hans-Ulrich Müller gestern Donnerstag vor dem Schloss. Der Unternehmer, der mit seiner Schlossberg Thun AG die Liegenschaften rund um Thuns Wahrzeichen umbaut und saniert, freute sich über die Baubewilligung für die Restaurantterrasse beim Neuen Schloss. Damit fügt sich das letzte Puzzleteil ins Gesamtbild:Die Terrasse mit Blick auf die Stadt, den See und die Alpen war der einzige umstrittene Punkt im Baubewilligungsverfahren und wurde deswegen von diesem abgetrennt. «Wir haben mit dem Einsprecher eine für alle Seiten sehr gute Lösung gefunden. Diese gütliche Einigung ist uns wichtig», betonte Müller.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema