Zum Hauptinhalt springen

Steuern steigen nur in Unterlangenegg

Von drei Ausnahmen abgesehen ändern die Gemeindesteuersätze in diesem Jahr nicht. Eine Steuererhöhung müssen nur die Bürgerinnen und Bürger von Unterlangenegg verkraften.

Keine frohe Kunde für die Bürgerinnen und Bürger:Unterlangenegg ist die einzige Gemeinde der Region Thun, welche die Steuern erhöhte.
Keine frohe Kunde für die Bürgerinnen und Bürger:Unterlangenegg ist die einzige Gemeinde der Region Thun, welche die Steuern erhöhte.
Marc Imboden

Es ist das geplante neue Oberstufenzentrum (OSZ) für das rechte Zulgtal in Unterlangenegg, das der Standortgemeinde eine Steuererhöhung beschert: Betrug letztes Jahr der Unterlangenegger Steuerfuss noch 1,7, steigt er nun um ein Zehntel auf 1,8. Das beschert der Gemeinde Mehreinnahmen von 67'000 Franken. Geld, das sie gut gebrauchen kann, muss sie doch für das neue OSZ 450'000 Franken mehr bezahlen als die anderen fünf Gemeinden, die sich an dem Projekt beteiligen, beispielsweise für den Landkauf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.