Zum Hauptinhalt springen

Thun: Schwarzarbeit bei Pestalozzi-Schulhaus?

Am Donnerstag hat die Kantonspolizei sechzig Arbeiter auf der Baustelle des Thuner Pestalozzi-Schulhauses kontrolliert. Vier werden nun wegen Schwarzarbeit verzeigt.

Am 26.Februar 2015 hatte die Polizei eine gross angelegte Kontrolle auf der Pestalozzi-Baustelle durchgeführt. Gegen vier Männer aus Serbien und Mazedonien wurde  ein Verfahren wegen nicht bewilligter Erwerbstätigkeit eröffnet.
Am 26.Februar 2015 hatte die Polizei eine gross angelegte Kontrolle auf der Pestalozzi-Baustelle durchgeführt. Gegen vier Männer aus Serbien und Mazedonien wurde ein Verfahren wegen nicht bewilligter Erwerbstätigkeit eröffnet.
Patric Spahni
Nun sucht die Stadt eine Gipserfirma, die einspringen kann (19. März 2015).
Nun sucht die Stadt eine Gipserfirma, die einspringen kann (19. März 2015).
Patric Spahni
Ab kommender Woche sollen gemäss Angaben der Stadt Thun die keramischen Plattenarbeiten beginnen.
Ab kommender Woche sollen gemäss Angaben der Stadt Thun die keramischen Plattenarbeiten beginnen.
Markus Hubacher
1 / 9

Die Drähte liefen gestern den ganzen Tag über heiss. Recherchen dieser Zeitung führten schliesslich dazu, dass die Kantonspolizei abends um 18 Uhr ein Communiqué an alle Medien versandte, das es in sich hat.

«Es ist eine unschöne Geschichte», meinte denn auch ein ziemlich konsternierter Konrad Hädener. Der Thuner CVP-Gemeinderat, der erst seit Anfang Jahr im Amt ist und auf diesen Termin hin die Baudirektion von seinem Vorgänger Roman Gimmel übernommen hatte, hielt sich aber sonst mit Kommentaren zurück. Zu frisch war die Information, welcher er zeitgleich mit den Medien erhalten hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.