Zum Hauptinhalt springen

Thun tritt in die Pedale

In Thun startet im Spätsommer der Betrieb des Bikesharing-Systems velospot. An rund 20 automatischen Verleihstationen werden insgesamt 120 Velos zur Verfügung stehen.

Mittels einer Benutzerkarte können die Fahrräder an einer der vorerst 20 Stationen freigeschaltet werden.
Mittels einer Benutzerkarte können die Fahrräder an einer der vorerst 20 Stationen freigeschaltet werden.
zvg/Stadt Thun

Europäische Grossstädte wie Paris und London haben es vorgemacht, verschiedene Schweizer Städte haben es erfolgreich eingeführt, weitere testen es – auf den 1.September dieses Jahres zieht Thun nach: Ab dem Spätsommer wird ein Bikesharing-System mit vorerst rund 20 Stationen und insgesamt 120 Velos den Betrieb aufnehmen. Das von und für Biel entwickelte automatische Veloverleihsystem Velospot bietet den Nutzern die Möglichkeit, an automatischen Stationen im Stadtgebiet mittels einer Chipkarte ein Velo auszuleihen und an einer beliebigen Station wieder zurückzugeben. Die Kosten für ein Jahresabo werden voraussichtlich 60 Franken betragen, wobei die ersten 30 Minuten jeder Ausleihe jeweils inbegriffen sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.