Zum Hauptinhalt springen

Thuner- und Brienzersee werden vorsorglich abgesenkt

Der Kanton Bern senkt den Thuner- und den Brienzersee bis zum Wochenende vorsorglich leicht ab. Nach den Schneefällen der letzten Tage könnte ein Warmlufteinbruch mit Regen bis in höhere Lagen zu einer kritischen Situation führen.

Vorsorgliche Pegelsenkung: Der Thuner- und Brienzersee (im HIntergrund)
Vorsorgliche Pegelsenkung: Der Thuner- und Brienzersee (im HIntergrund)

Nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes werden die Pegel um rund 20 Zentimeter gesenkt. Die Pegel des Bieler- und des Neuenburgersees werden gehalten. Weil mehr Wasser aus dem Oberland ankommt, muss jedoch der Abfluss aus dem Bielersee erhöht werden.

Die vorübergehende Absenkung stehe nicht etwa im Widerspruch zu der erst vor wenigen Tagen angekündigten Massnahme, die Seepegel im Winter wenn möglich etwas höher zu halten. Dies, damit im Frühling genügend Wasser für den Testbetrieb des Hochwasser- Entlastungsstollens in Thun bereit steht.

Der Hochwasserschutz habe auf jeden Fall Priorität, betonte der Kanton in seiner Mitteilung vom Mittwoch. Deshalb würden die Oberländer Seen jetzt vorübergehend leicht abgesenkt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch