Zum Hauptinhalt springen

Tourguide vergewaltigt: Koreaner verurteilt

In Interlaken hat ein koreanischer Gast eine koreanische Tourguide vergewaltigt. Am Prozess erschienen aber weder Täter noch Opfer, was selbst für den langjährigen Gerichtspräsidenten eine neue Erfahrung war.

Margrit Kunz
Ein koreanischer Gast hatte eine koreanische Tourguide vergewaltigt. Weder das Opfer noch der Täter erschienen zum Prozess.
Ein koreanischer Gast hatte eine koreanische Tourguide vergewaltigt. Weder das Opfer noch der Täter erschienen zum Prozess.

Die Vergewaltigung hat im Sommer 2014 in einem Hotel in Interlaken stattgefunden, Weil die beiden Koreaner – der Täter und das Opfer – inzwischen aus der Schweiz abgereist sind, konnte sich Gerichtspräsident Peter Moser kein persönliches Bild von den beiden machen, was er bedauerte. Sie waren jedoch durch ihre Anwälte vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen