Zum Hauptinhalt springen

Tropenhaus steigert die Produktion

Die Tropenhaus Frutigen AG schliesst das Jahr mit einem Verlust von 5,3 Millionen Franken ab. Und doch konnten die Aktionäre Lichtblicke erkennen.

Die Umgestaltung des Gastrobereiches im Tropenhaus ist nur eine der geplanten Verbesserungsmassnahmen.
Die Umgestaltung des Gastrobereiches im Tropenhaus ist nur eine der geplanten Verbesserungsmassnahmen.
zvg
«Die Investitionen 2015 summieren sich auf 3,3 Millionen Franken», erklärte Reto Conrad VR-Präsident der Tropenhaus Frutigen AG, der auch Finanzchef bei Coop ist.
«Die Investitionen 2015 summieren sich auf 3,3 Millionen Franken», erklärte Reto Conrad VR-Präsident der Tropenhaus Frutigen AG, der auch Finanzchef bei Coop ist.
zvg
Anfang 2014 verendeten mehrere Hundert Störe.
Anfang 2014 verendeten mehrere Hundert Störe.
zvg
1 / 11

Das Tropenhaus – ein touristisches Aushängeschild Frutigens – hat ein schweres Jahr hinter sich: Im Herbst erfolgte eine Neukapitalisierung mit 28,2 Millionen Franken durch einen Kapitalschnitt, bei dem die Aktionäre all ihr Geld verloren.

Rund 200 entschlossen sich, bei der Zeichnung nicht erneut mitzumachen. Fakt: Coop hält heute 99,7 Prozent der Aktien, nur 29 weitere Aktionäre mit 42 Aktien sind noch mit dabei. «Dies ist klar unter unseren Erwartungen», sagte der neue VR-Präsident Reto Conrad. Wie vorauszusehen war, bescherten auch die Geschäftszahlen keine Freude: Unternehmensverlust 5,3 Millionen Franken, Bilanzverlust neu 18,5 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.