Zum Hauptinhalt springen

Verdrängen Apps die Schulbücher?

Schüler haben immer mehr Möglichkeiten, am Computer zu lernen. Wir rechnen am Bildschirm, und einige von uns laden Lernprogramme, sogenannte Lern-Apps, auf das Smartphone. Wir haben solche Apps getestet.

Mit dem Aufkommen von Smartphones, das sind Mobiltelefone, welche Computerfunktionen beinhalten, sind zahlreiche Apps entstanden. Apps sind virtuelle Anwendungsprogramme, die man auf Smartphones und auch Tablet-PCs herunterladen kann. Es gibt auch viele Apps für die Schule. Diese Programme helfen uns beim Lernen. Sie machen auch möglich, dass das Smartphone und der Tablet-PC in der Schulstunde überhaupt sinnvoll verwendet werden können. Wir haben Apps zum Französischlehrmittel «Bonne Chance» und ein weiteres Sprachprogramm auf dem Smartphone getestet.

Wir stellen hier Anwendungen vor, die in unseren Augen praktisch sind. Die Bonne-Chance-App ist eine Ergänzung und Lernhilfe zum bernischen Französischbuch «Bonne Chance». Bei diesem Anwendungsprogramm gibt es mehrere Funktionen, welche wir beim Ausprobieren sehr hilfreich fanden: Die Funktion «1 aus 4»: Man hört ein Wort auf Französisch, und es hat vier deutsche Wörter, aus denen man die richtige Antwort auswählen muss. Dann wird die Lösung angezeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.