Zum Hauptinhalt springen

Viel Verkehr auf dem Grimselpass

Zu Hunderten kurvten sie am Tag der Passöffnung die Strassen hoch, die Tagesausflügler. Das hohe Verkehrsaufkommen ist auch dem Fronleichnam zuzuschreiben.

Selten wurde der Grimselpass am ersten Tag der Öffnung derart in Beschlag genommen wie gestern Donnerstag: Velos, Töffs, Wohnmobile und Autos vorwiegend aus katholischen Kantonen schlängelten sich zu Hunderten entlang der meterhohen Schneemauern auf den 2165 Meter hohen Alpenübergang zum Oberwallis. Grund dafür war sicher der Fronleichnamstag, der in katholischen Regionen als Feiertag gilt. Vielleicht war es aber auch die aufgestaute Vorfreude auf die Sommersaison in den Bergen. Immerhin öffnete der Grimselpass seit 2004 nie mehr so spät wie heuer. Letztes Jahr konnte das Strasseninspektorat den Pass sogar so früh wie noch nie zuvor dem Verkehr freigeben, nämlich bereits am 7.Mai – einen ganzen Monat früher als in diesem Jahr.

Susten auch bald offen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.