Zum Hauptinhalt springen

Vögel fallen über Spiezer Trauben her

Gefrässige Vögel sorgen in Spiez unerwartet früh für Probleme in den Reben. Spatzen picken die Beeren an, was zu enormen Schäden führen kann. Darum werden die Diebe mit dem Geschrei von «Blechvögeln» vertrieben.

"Minijupe" im Grünen: Erstmals werden in diesem Jahr die Reben in grösserem Stil (2,8 Hektaren) mit schwarzen Hagelnetzen vor zweierlei Gefahren aus der Luft geschützt - vor Hagelschlag und und pickenden Vogelschnäbel.
"Minijupe" im Grünen: Erstmals werden in diesem Jahr die Reben in grösserem Stil (2,8 Hektaren) mit schwarzen Hagelnetzen vor zweierlei Gefahren aus der Luft geschützt - vor Hagelschlag und und pickenden Vogelschnäbel.
Jürg Spielmann
Die Erntezeit ist noch nicht gekommen.
Die Erntezeit ist noch nicht gekommen.
Jürg Spielmann
Hörbarer Schutz: Der  «Blechvogel» tönt wie ein Raubvogel . Er  hält  Spatz und Co. ab, stört aber Anwohner.
Hörbarer Schutz: Der «Blechvogel» tönt wie ein Raubvogel . Er hält Spatz und Co. ab, stört aber Anwohner.
Jürg Spielmann
1 / 5

Die Reben auf den 11,5 Hektaren sind gesund, gedeihen in einem «normalen Rebjahr», wie Kellermeisterin Ursula Irion es nennt, prächtig. Langsam beginnen die Beeren, aus denen 70'000 bis 80'000 Flaschen «Spiezer», Jahrgang 2012, gekeltert werden, zu reifen. Bildet sich in den Früchtchen Zucker, ruft das flugs fliegende Diebe auf den Plan. «Wir beklagen einen ungewöhnlich frühen und grossen Vogeldruck», sagt eine besorgte Ursula Irion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.