Von der Vergangenheit in die Zukunft

Diemtigtal

Norbert Schmid, bisheriger Marketingleiter des Freilichtmuseums Ballenberg, wird Geschäftsführer des Naturparks Diemtigtal. Der Spiezer tritt die Nachfolge von Peter Knutti Mitte August an.

Vom Ballenberg ins Diemtigtal: Norbert Schmid, der Marketingleiter des Freilichtmuseums Ballenberg, wird Geschäftsführer des Naturparks Diemtigtal.

Vom Ballenberg ins Diemtigtal: Norbert Schmid, der Marketingleiter des Freilichtmuseums Ballenberg, wird Geschäftsführer des Naturparks Diemtigtal.

(Bild: Peter Rothacher)

Über ein Jahrzehnt hinweg hat sich der in Spiez wohnhafte Norbert Schmid beim Freilichtmuseum Ballenberg als Leiter Marketing und ab Anfang 2012 auch als Mitglied der Geschäftsleitung engagiert. Während es dort hauptsächlich um die Erhaltung von Vergangenem ging, wird sich der 50-Jährige im neuen Wirkungskreis um die Zukunft kümmern.

«Nach zehn Jahren auf dem Ballenberg freue ich mich auf eine neue berufliche Herausforderung», erklärte der gebürtige Walliser am Infoanlass im Restaurant Rothbad, Horben. «Zusammen mit einem Team, mit der Bevölkerung und mit Partnern will ich an einer nachhaltigen Zukunft des Diemtigtals mitarbeiten.»

Er lasse sich beruflich treiben, meinte Schmid, der verheiratet und Vater einer 10-jährigen Tochter ist: «Ich habe mich als Touristiker und Marketingfachmann auf ein Inserat des Ballenbergs gemeldet – und jetzt habe ich mich auf ein solches des Naturparks beworben.» Er habe das Diemtigtal nach der Wohnsitznahme in Spiez (2006) entdeckt und rasch eine Begeisterung dazu entwickelt, die Region als Skifahrer, Biker, Jogger und Spaziergänger lieb gewonnen. »Das Tal kenne ich also, die Menschen noch nicht. Ich freue mich darauf.» Bis Ende Juli ist Schmid noch am Ballenberg tätig, ab Mitte August dann für Naturpark und Tourismus Diemtigtal.

Als Vizepräsident der Parkkommission freute sich Gemeinderatspräsident Martin Wiedmer sichtlich: «Norbert Schmid hat sich als neuer Geschäftsführer aus 37 Bewerbungen herauskristallisiert.» Wiedmer würdigte und verdankte aber auch das Wirken des bisherigen Stelleninhabers, der sein Amt nach der ersten Juniwoche abgibt: «Peter Knutti hat auf verschiedenen Ebenen gute Arbeit geleistet und auch das beim Bund und Kanton einzureichende Parkprogramm für die kommenden Jahre überaus kompetent erschaffen.»

Nach diesem für den Park wichtigen Schritt habe er den Zeitpunkt für seine Demission als optimal eingeschätzt, hielt Knutti (44) fest. «Auch wenn es mir leid tut und ich gewisse Projekte noch gerne zu Ende geführt hätte.» Die Zusammenlegung der Parkorganisation mit dem Tourismus (wir haben berichtet) sei ihm zu schnell gegangen, erklärte der Bisherige auf eine entsprechende Frage zu seiner Demission aus dem Publikum.

Neue Frauen im Team

Der den Infoanlass leitende Peter Knutti stellte den Anwesenden Céline Perren aus St.Stephan vor: «Sie ist seit dem 1.Mai zu 100 Prozent als Sachbearbeiterin Tourismus/Naturpark angestellt.» Perren übernehme die Teilpensen von Nicole Spychiger und Pamela Ulmann. Für ein zusätzliches Teilpensum werde zudem Cornelia Wenger aus Oey angestellt.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt