Zum Hauptinhalt springen

Weniger Klassen: Lehrer verlieren ihre Stelle

Aufgrund der kantonalen Sparmassnahmen werden auch in Thun Schulklassen geschlossen und Lektionen abgebaut. Der Entscheid hat aber auch Konsequenzen für die Lehrkräfte: Mindestens drei verlieren ihre Stelle.

Die Oberstufenschule Buchholz: Hier wird auf das kommende Schuljahr hin eine 7. Realklasse geschlossen.
Die Oberstufenschule Buchholz: Hier wird auf das kommende Schuljahr hin eine 7. Realklasse geschlossen.
Patric Spahni
Die Oberstufenschule Strättligen: Hier wird auf das kommende Schuljahr hin eine Sekundarklasse geschlossen.
Die Oberstufenschule Strättligen: Hier wird auf das kommende Schuljahr hin eine Sekundarklasse geschlossen.
Patric Spahni
Die Oberstufenschule Progymatte: Hier wird auf das Schuljahr 2016/2017 eine Klasse geschlossen. Bilder Patric Spahni
Die Oberstufenschule Progymatte: Hier wird auf das Schuljahr 2016/2017 eine Klasse geschlossen. Bilder Patric Spahni
Patric Spahni
1 / 3

Die Vorgaben des Grossen Rats nach der letzten Spardebatte sind klar: Eine Oberstufenschulklasse muss mindestens 21 Schüler zählen. Tut sie das nicht, muss die jeweilige Standortgemeinde handeln. «In Thun erreichen wir die Vorgabe auf der Oberstufe knapp nicht», sagt dazu René Haefeli, Präsident der Schulleiterkonferenz. Einer der Hauptgründe sei, dass in den nächsten Jahren eher kleinere Jahrgänge in die Oberstufe übertreten würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.