Zum Hauptinhalt springen

Werke der Frauenkunstpreis-Gewinnerinnen im Kunstmuseum Thun

Das Kunstmuseum Thun zeigt in einer neuen Ausstellung aktuelle Werke der zehn bisherigen Gewinnerinnen des Frauenkunstpreises.

Olivia Notaro, die diesjährige Frauenkunstpreis-Gewinnerin, bei der Arbeit.
Olivia Notaro, die diesjährige Frauenkunstpreis-Gewinnerin, bei der Arbeit.
zvg

Parallel dazu ist eine Auswahl an Frauenbildnissen aus der Sammlung des Museums zu sehen.

Seit 2001 verleiht die Stiftung Frauenkunstpreis den mit 10'000 Franken dotierten Preis an Künstlerinnen mit Werkplatz Bern. Die Auszeichnung prämiert jeweils das Gesamtwerk einer Künstlerin.

Die Jubiläumsausstellung im Kunstmuseum Thun zeigt nun die Vielfalt an Techniken, Stilen und Themen der bisherigen Gewinnerinnen, wie das Museum am Donnerstag mitteilte. In diesem Jahr ging der Preis an Olivia Notaro.

Die Besucher der Ausstellung können geheimen Lesezirkeln und einer Verfolgungsjagd in der Wüste beiwohnen, dem Wechsel der Jahreszeiten zuschauen, an Bergseen verweilen oder Spinnweben und glitzernden Schmuck bestaunen.

Die parallele Auswahl an Frauenbildnissen würdigt die Leistung von Frauen, die Anfang des 20. Jahrhunderts in einer männlich dominierten Kunstszene für ihre Anerkennung als Künstlerinnen kämpfen mussten, wie das Museum schreibt. Die Ausstellung «This is a women's world. 10 Jahre Frauenkunstpreis» ist bis zum 25. November zu sehen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch